U.S. Ambassador’s Grant for Young Researchers in American Studies
Oct16

U.S. Ambassador’s Grant for Young Researchers in American Studies

U.S. Ambassador’s Grant for Young Researchers in American Studies   Deadline: March 1, 2018   Im Jahr 2018 wird zum fünften Mal der United States Ambassador’s Grant for Young Researchers in American Studies ausgeschrieben. Die Idee dazu geht zurück auf die gemeinsame Initiative des ehemaligen Cultural Attaché, Peter Claussen, und dem Vorstand der DGfA. Der Förderpreis unterstützt Forschungsaufenthalte von 3-6 Monaten in den USA im Zusammenhang mit einem Promotionsprojekt in den Amerikastudien und ist mit € 5.000 dotiert. Damit sind besonders jüngere Mitglieder der DGfA in allen Bereichen der American Studies angesprochen, die für ihre Dissertationen auf die Recherche und den wissenschaftlichen Austausch vor Ort angewiesen sind. Bewerbungen werden ab sofort entgegen genommen. Neben den üblichen Unterlagen sollte die Bewerbung eine kurze aussagekräftige Beschreibung des Dissertationsprojekts und des damit verbundenen Forschungsaufenthaltes in den USA sowie zwei Empfehlungsschreiben enthalten. Bereits bestehende Kontakte oder Einladungen von amerikanischen Gastinstitutionen (Universitäten, Archiven etc.) sollten ausgewiesen werden. Bewerbungsschluss ist der 1. März 2018, alle Unterlagen sollten in digitaler Form eingereicht werden und in englischer Sprache abgefasst sein (Empfehlungsschreiben können auch auf dem üblichen Postweg eingereicht werden). Bewerbungen bitte an den Vizepräsidenten richten.   Prof. Dr. Karsten Fitz Universität Passau Professor of American Studies Innstraße 41 94032 Passau Email: Karsten.Fitz@uni-passau.de   Der Grant soll auf der Jahrestagung in Berlin vom Botschafter der Vereinigten Staaten verliehen und überreicht werden. Wir möchten interessierte junge Mitglieder ausdrücklich auffordern sich zu bewerben und bitten zudem alle betreuenden Mitglieder geeignete Promovierende direkt anzusprechen. Die Ausschreibung des Ambassador’s Grant ist eine wunderbare Sache und wir hoffen sehr, dass der Grant auch in Zukunft wie geplant alle zwei Jahre vergeben werden...

Read More
Christoph Daniel Ebeling Fellowship jointly sponsored by DGfA/GAAS and AAS
Oct16

Christoph Daniel Ebeling Fellowship jointly sponsored by DGfA/GAAS and AAS

Christoph Daniel Ebeling Fellowship jointly sponsored by DGfA/GAAS and AAS   Deadline: March 1, 2018   The German Association for American Studies (DGfA/GAAS), in cooperation with the American Antiquarian Society (AAS), offers one fellowship to support research at AAS by doctoral and postdoctoral candidates in American Studies at German universities. The American Antiquarian Society’s preeminent collections offer broad research opportunities in American history and culture through the year 1876. The one-month to two-months residence in Worcester, Massachusetts, provides an opportunity not only for research in collections that are extraordinarily comprehensive but also for collegial discussion and exchange with staff and other fellows, faculty in area colleges and universities, and other scholars visiting AAS from all over the United States and abroad.   Grant Benefits The grant sum for the AAS-DGfA Fellowship, a maximum amount of Euro 1,800, is meant to cover travel expenses and board for a one-month to two-months residence in Worcester, Massachusetts. Fellows will be provided housing free of charge in the AAS fellows’ residence at 9 Regent Street, directly behind the library building. Many opportunities for collegiality center around 9 Regent St., where the Society’s seminars, colloquia, and informal gatherings of fellows, staff, and visiting scholars take place. All fellows have priority in reserving AAS accommodations, but doing so is not a requirement for holding a fellowship. When requested, the staff will do its best to suggest suitable alternative accommodations elsewhere in Worcester.   Eligibility The AAS-GAAS Fellowship is open to German citizens or permanent residents at the postgraduate or postdoctoral stages of their careers. The fellow will be selected on the basis of the applicant’s scholarly qualifications, the scholarly significance or importance of the project within the field of American Studies in general and its German context, and the appropriateness of the proposed study to the Society’s collections.   Application Procedure and Deadline The application and selection procedures are conducted jointly by the DGfA and the AAS. General information about the AAS, the collection, and the fellowship program may be obtained electronically from the Society’s web site (www.americanantiquarian.org). Inquiries about the AAS’s holdings should be directed to Nan Wolverton, Director of Fellowships and the Center for Historic American Visual Culture, at nwolverton@mwa.org. For more information on the fellowship application process and to request the application form, please contact Prof. Dr. Karsten Fitz, Universität Passau, Amerikanistik, Innstraße 41, 94032 Passau, Phone: #49-851-509-2848, Karsten.Fitz@uni-passau.de.   Applications must be postmarked no later than March 1, 2018 for a grant in...

Read More
John W. Kluge Center Fellowship at the Library of Congress
Oct16

John W. Kluge Center Fellowship at the Library of Congress

John W. Kluge Center Fellowship at the Library of Congress   Deadline: February 1, 2018   The John W. Kluge Center at the Library of Congress offers the opportunity for German scholars to work on specific research projects at the Library of Congress. The purpose of this Fellowship is to enable young scholars from Germany to conduct independent research using the collections of the Library of Congress. At the postdoctoral as well as the Ph.D. level, interested scholars may apply for a Fellowship for 6-12 months beginning in fall 2018. The John W. Kluge Center will offer a workplace with in-kind benefits to successful applicants who are able to secure an appropriate level of funding. Information about funding application options in Germany will be available on request.   The Library of Congress is the largest library in the world, with nearly 145 million items on approximately 745 miles of bookshelves. The collections include more than 33 million books and other print materials, 3 million recordings, 12.5 million photographs, 5.3 million maps, 6 million pieces of sheet music and 63 million manuscripts, which cover a broad range of subjects from Naval Science to Fine Arts. The scholars are based at the John W. Kluge Center, located within the Library. The Center offers high quality research accommodation for scholars from across the world with a shared interest in exploiting the extensive collections held by the Library. Potential applicants can access the collection catalogue by using the following link: http://catalog.loc.gov/. To strengthen your application, speak with a Librarian, who is able to direct you to unique materials within the Library’s holdings. See “Ask a Librarian” at http://www.loc.gov/rr/askalib/index.html.   During the Fellowship term the library will provide a workspace, facilitated access to the collections, databases, and access to the curators of the Library. The German scholars will be supported with all services offered to Fellows at these levels in residence at the John W. Kluge Center. The Kluge Center will also provide organizational help for visa, housing etc. Candidates are welcomed especially from disciplines in the humanities and the social sciences, with the greatest strengths in the humanities. Research proposals that are relevant to the study of North America are significant in this context, but other proposals may be equally meaningful. The projects proposed should be of a kind to benefit from the Library of Congress collections. Selection criteria include not only the quality of the project proposal but also identification of specific Library collections materials that are useful to the project and that can only be found at the Library of Congress. Of special interest to the Library, but not a requirement,...

Read More
Fulbright American Studies Award 2018-2019
Oct16

Fulbright American Studies Award 2018-2019

Fulbright American Studies Award 2018-2019   Deadline: March 1, 2018   Das Fulbright-Programm ermöglicht den akademischen Austausch zwischen den USA und mehr als 180 Ländern weltweit. Gegründet 1946 und benannt nach dem amerikanischen Senator J. William Fulbright verfolgt das Austauschprogramm dessen Vision “that education is the best means […] by which nations can cultivate a degree of objectivity about each other’s behavior and intentions.” Der Fulbright-Austausch zwischen den USA und Deutschland besteht seit 1952 und genießt weltweit höchstes Ansehen. Jährlich fördert die Deutsch-Amerikanische Fulbright-Kommission in Berlin rund 700 deutsche und amerikanische Stipendiaten.   Zielgruppe: Mit dem American Studies Award wendet sich die Fulbright-Kommission an jüngere Wissenschaftler/innen, die zum Zeitpunkt der Antragstellung mindestens in der Endphase ihrer Promotion stehen und einen USA-Aufenthalt zu Forschungszwecken für ein neues Projekt durchführen möchten. Mit dem Award werden sowohl bereits geleistete Forschungsarbeiten honoriert als auch das zukünftige größere Forschungsvorhaben gefördert: Arbeiten im Zusammenhang mit einer Habilitation Arbeiten, die sich auf ein Buch- oder Forschungsprojekt in der Postdoc-Phase beziehen Forschungsvorhaben in der Endphase der Promotion   Gefördert werden wissenschaftliche Arbeiten aus der interdisziplinären Breite der American Studies.   Stipendiendauer und -höhe: Der Forschungsaufenthalt in den USA sollte mindestens 1 Monat betragen. Bei längeren Forschungsaufenthalten können diese auch auf mehrere USA-Einzelaufenthalte aufgeteilt werden, die zwischen August 2018 und Juli 2019 durchzuführen sind. Die Gesamtsumme beträgt € 10.000,–, davon werden € 8.000,– von der Fulbright Kommission und € 2.000,– von der DGfA bereitgestellt. Der Award beinhaltet darüber hinaus keine zusätzlichen Leistungen.   Formale Bewerbungsvoraussetzungen: Die Bewerber führen ihre wissenschaftliche Arbeit an einer deutschen Universität/Hochschule durch und sollten nach Abschluss ihrer Forschungsarbeiten in den USA an diese Hochschule zurückkehren.   Der/die Preisträger/in ist selbst für die Auswahl einer amerikanischen Gastinstitution (Universität oder vergleichbare Einrichtung) und für die Koordination sowie Betreuung des Forschungsvorhabens vor Ort zuständig. Sie/er trifft selbständig alle Vorbereitungen für die Reise (Buchung des Fluges, Reiseversicherung, ESTA-Reiseanmeldung etc.) und ist selbst auch für die organisatorischen Modalitäten verantwortlich, wie sie beispielsweise im Zusammenhang mit einem Visum anfallen können.   Der/die Preisträger/in ist verpflichtet, innerhalb von sechs Monaten nach Abschluss des Forschungsaufenthaltes der DGfA einen inhaltlichen und finanziellen Abschlussbericht zur Verfügung zu stellen, die diesen an die Fulbright-Kommission weiterleiten wird.   Bewerbung: Eine vollständige Bewerbung beinhaltet:   Lebenslauf Publikationsliste Exposé des geplanten Forschungsvorhabens in den USA Zeitplan des Vorhabens Finanzierungsplan Einladung der U.S.-Gasthochschule Zwei akademische Gutachten   Alle Bewerbungsunterlagen sind in englischer Sprache per e-mail beim Vizepräsidenten der DGfA einzureichen (Karsten.Fitz@uni-passau.de). Einsendeschluss für die vollständige Bewerbung ist der 1. März 2018. Die Gutachten können gegebenenfalls auch per Post bis zum 15.3.2018 nachgereicht werden.   Auswahl: Der/die Preisträger/in wird vom Vorstand der DGfA in Abstimmung mit der Fulbright-Kommission ausgewählt.  ...

Read More
Call for Papers: Heidelberg Center for American Studies – Spring Academy Conference
Aug17

Call for Papers: Heidelberg Center for American Studies – Spring Academy Conference

The Heidelberg Center for American Studies (HCA) invites applications from international Ph.D. students for its fifteenth annual HCA Spring Academy conference on American Culture, Geography, History, Literature, Politics & Religion. The conference will take place in Heidelberg from March 19 to March 23, 2018. Further information and the online application form are available from August 15 on,...

Read More