Stellenausschreibung der Universität Regensburg: Geschäftsführerin / Geschäftsführer “Center for International and Transnational Area Studies”
Nov09

Stellenausschreibung der Universität Regensburg: Geschäftsführerin / Geschäftsführer “Center for International and Transnational Area Studies”

Stellenausschreibung der Universität Regensburg | Nummer 17.224 Die Universität Regensburg ist mit ihren über 21.000 Studierenden eine innovative und interdisziplinär ausgerichtete Campus-Universität mit vielseitigen Forschungsaktivitäten und einem breiten Studienangebot für Studierende aus dem In- und Ausland. Das neu gegründete Center for International and Transnational Area Studies (CITAS) ist eine interfakultäre wissenschaftliche Einrichtung für Forschung und Lehre im Bereich der Area Studies. Dort ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle als Geschäftsführerin / Geschäftsführer in Vollzeit (40,1 Stunden pro Woche) befristet für zwei Jahre zu besetzen. Eine Verlängerung ist möglich. Die Vergütung erfolgt nach TV-L Entgeltgruppe 13. Da die Einstellung nach § 14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes befristet ist, können Bewerberinnen und Bewerber, die bereits in einem Arbeitsverhältnis zum Freistaat Bayern gestanden haben bzw. derzeit stehen, nicht berücksichtigt werden, es sei denn, die frühere Beschäftigung liegt mehr als drei Jahre zurück. Sie unterstützen das Leitungsgremium des CITAS insbesondere durch folgende Aufgaben: • Aufbau des CITAS in Abstimmung mit dem Vorstand und Führung der laufenden Geschäfte • Koordinierung und Organisation der Forschung, Nachwuchsförderung und Lehre im Bereich der Area Studies • Mitwirkung an der Konzeption von Strategien und Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Area Studies an der UR • Erstellen eines jährlichen Berichts • Vernetzung, Öffentlichkeitsarbeit und Marketing international und im Inland Wir erwarten von Ihnen: • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem einschlägigen Fach • erfolgreich abgeschlossene geistes- oder sozialwissenschaftliche Promotion • eine mindestens zweijährige, wissenschaftliche oder praktische, hauptberufliche Tätigkeit, im Idealfall im Bereich der Area Studies • Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement, in der Einwerbung von Drittmitteln und in Verwaltungsabläufen • sehr gute Englisch- und Deutschkenntnisse • selbständige und sorgfältige Arbeitsweise • Kommunikationsfähigkeit, Flexibilität, Engagement und Belastbarkeit • erwünscht sind darüber hinaus fundierte Kenntnisse der deutschen Hochschullandschaft, internationale Erfahrung und Expertise in Area Studies Wir bieten Ihnen ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabengebiet mit der Möglichkeit zu eigenständigem Arbeiten im Team und in einer angenehmen Arbeitsatmosphäre. Die Universität Regensburg setzt sich besonders für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein (nähere Informationen unter http://www.uni- regensburg.de/chancengleichheit). Bei im Wesentlichen gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bevorzugt eingestellt. Bitte weisen Sie auf eine vorliegende Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin. Bitte beachten Sie, dass wir Kosten, die bei einem etwaigen Vorstellungsgespräch für Sie anfallen sollten, nicht übernehmen können. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Vorstand des CITAS (Prof. Dr. Ulf Brunnbauer, Prof. Dr. Jochen Mecke, Dr. Gerlinde Groitl) erreichbar über citas@ur.de. Wir freuen uns auf Ihre ausführliche Bewerbung, die Sie bitte digital, möglichst in einer einzelnen PDF-Datei, bis zum 30. November 2017 an den Vorstand des CITAS richten (E-Mail:...

Read More
Stellenausschreibung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg: wiss. Mitarbeiter_in (60 %)
Nov09

Stellenausschreibung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg: wiss. Mitarbeiter_in (60 %)

Stellenausschreibung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg: wiss. Mitarbeiter_in (60 %) Bewerbungsschluss / Deadline: 15. Dezember 2017 Am Lehrstuhl für Amerikanistik, insbes. nordamerikanische Literatur- und Kulturwissenschaft ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als wiss. Mitarbeiter_in zu besetzen (60%, TVL-13, 1+2 Jahre). Die Aufgaben umfassen 3 SWS Lehre pro Semester und die Mitarbeit an den Forschungsprojekten des Lehrstuhls. Außerdem wird erwartet, dass die Stelleninhaberin/der Stelleninhaber ein eigenes Promotionsprojekt durchführt, das im Kontext des Forschungsprofils des Lehrstuhls angesiedelt ist. Voraussetzung ist ein mit überdurchschnittlichem Erfolg abgeschlossenes Hochschulstudium der Amerikanistik oder verwandter Disziplinen mit kulturwissenschaftlicher Ausrichtung. Erwünscht sind Auslandserfahrung sowie (erste) Erfahrungen in der Mitarbeit an Forschungsprojekten und/oder in der Lehre. Die Friedrich-Alexander-Universität strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert qualifizierte Wissenschaftlerinnen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bewerbungen aus dem Ausland sind erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber_innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen auf Deutsch oder Englisch mit den üblichen Unterlagen (inkl. Lebenslauf, Zeugnisse und Exposé zum Dissertationsvorhaben mit Abstract in englischer Sprache) bitte elektronisch an: Prof. Dr. Heike Paul unter Heike.Paul@fau.de.  ...

Read More
U.S. Ambassador’s Grant for Young Researchers in American Studies
Oct16

U.S. Ambassador’s Grant for Young Researchers in American Studies

U.S. Ambassador’s Grant for Young Researchers in American Studies   Deadline: March 1, 2018   Im Jahr 2018 wird zum fünften Mal der United States Ambassador’s Grant for Young Researchers in American Studies ausgeschrieben. Die Idee dazu geht zurück auf die gemeinsame Initiative des ehemaligen Cultural Attaché, Peter Claussen, und dem Vorstand der DGfA. Der Förderpreis unterstützt Forschungsaufenthalte von 3-6 Monaten in den USA im Zusammenhang mit einem Promotionsprojekt in den Amerikastudien und ist mit € 5.000 dotiert. Damit sind besonders jüngere Mitglieder der DGfA in allen Bereichen der American Studies angesprochen, die für ihre Dissertationen auf die Recherche und den wissenschaftlichen Austausch vor Ort angewiesen sind. Bewerbungen werden ab sofort entgegen genommen. Neben den üblichen Unterlagen sollte die Bewerbung eine kurze aussagekräftige Beschreibung des Dissertationsprojekts und des damit verbundenen Forschungsaufenthaltes in den USA sowie zwei Empfehlungsschreiben enthalten. Bereits bestehende Kontakte oder Einladungen von amerikanischen Gastinstitutionen (Universitäten, Archiven etc.) sollten ausgewiesen werden. Bewerbungsschluss ist der 1. März 2018, alle Unterlagen sollten in digitaler Form eingereicht werden und in englischer Sprache abgefasst sein (Empfehlungsschreiben können auch auf dem üblichen Postweg eingereicht werden). Bewerbungen bitte an den Vizepräsidenten richten.   Prof. Dr. Karsten Fitz Universität Passau Professor of American Studies Innstraße 41 94032 Passau Email: Karsten.Fitz@uni-passau.de   Der Grant soll auf der Jahrestagung in Berlin vom Botschafter der Vereinigten Staaten verliehen und überreicht werden. Wir möchten interessierte junge Mitglieder ausdrücklich auffordern sich zu bewerben und bitten zudem alle betreuenden Mitglieder geeignete Promovierende direkt anzusprechen. Die Ausschreibung des Ambassador’s Grant ist eine wunderbare Sache und wir hoffen sehr, dass der Grant auch in Zukunft wie geplant alle zwei Jahre vergeben werden...

Read More
Christoph Daniel Ebeling Fellowship jointly sponsored by DGfA/GAAS and AAS
Oct16

Christoph Daniel Ebeling Fellowship jointly sponsored by DGfA/GAAS and AAS

Christoph Daniel Ebeling Fellowship jointly sponsored by DGfA/GAAS and AAS   Deadline: March 1, 2018   The German Association for American Studies (DGfA/GAAS), in cooperation with the American Antiquarian Society (AAS), offers one fellowship to support research at AAS by doctoral and postdoctoral candidates in American Studies at German universities. The American Antiquarian Society’s preeminent collections offer broad research opportunities in American history and culture through the year 1876. The one-month to two-months residence in Worcester, Massachusetts, provides an opportunity not only for research in collections that are extraordinarily comprehensive but also for collegial discussion and exchange with staff and other fellows, faculty in area colleges and universities, and other scholars visiting AAS from all over the United States and abroad.   Grant Benefits The grant sum for the AAS-DGfA Fellowship, a maximum amount of Euro 1,800, is meant to cover travel expenses and board for a one-month to two-months residence in Worcester, Massachusetts. Fellows will be provided housing free of charge in the AAS fellows’ residence at 9 Regent Street, directly behind the library building. Many opportunities for collegiality center around 9 Regent St., where the Society’s seminars, colloquia, and informal gatherings of fellows, staff, and visiting scholars take place. All fellows have priority in reserving AAS accommodations, but doing so is not a requirement for holding a fellowship. When requested, the staff will do its best to suggest suitable alternative accommodations elsewhere in Worcester.   Eligibility The AAS-GAAS Fellowship is open to German citizens or permanent residents at the postgraduate or postdoctoral stages of their careers. The fellow will be selected on the basis of the applicant’s scholarly qualifications, the scholarly significance or importance of the project within the field of American Studies in general and its German context, and the appropriateness of the proposed study to the Society’s collections.   Application Procedure and Deadline The application and selection procedures are conducted jointly by the DGfA and the AAS. General information about the AAS, the collection, and the fellowship program may be obtained electronically from the Society’s web site (www.americanantiquarian.org). Inquiries about the AAS’s holdings should be directed to Nan Wolverton, Director of Fellowships and the Center for Historic American Visual Culture, at nwolverton@mwa.org. For more information on the fellowship application process and to request the application form, please contact Prof. Dr. Karsten Fitz, Universität Passau, Amerikanistik, Innstraße 41, 94032 Passau, Phone: #49-851-509-2848, Karsten.Fitz@uni-passau.de.   Applications must be postmarked no later than March 1, 2018 for a grant in...

Read More
John W. Kluge Center Fellowship at the Library of Congress
Oct16

John W. Kluge Center Fellowship at the Library of Congress

John W. Kluge Center Fellowship at the Library of Congress   Deadline: February 1, 2018   The John W. Kluge Center at the Library of Congress offers the opportunity for German scholars to work on specific research projects at the Library of Congress. The purpose of this Fellowship is to enable young scholars from Germany to conduct independent research using the collections of the Library of Congress. At the postdoctoral as well as the Ph.D. level, interested scholars may apply for a Fellowship for 6-12 months beginning in fall 2018. The John W. Kluge Center will offer a workplace with in-kind benefits to successful applicants who are able to secure an appropriate level of funding. Information about funding application options in Germany will be available on request.   The Library of Congress is the largest library in the world, with nearly 145 million items on approximately 745 miles of bookshelves. The collections include more than 33 million books and other print materials, 3 million recordings, 12.5 million photographs, 5.3 million maps, 6 million pieces of sheet music and 63 million manuscripts, which cover a broad range of subjects from Naval Science to Fine Arts. The scholars are based at the John W. Kluge Center, located within the Library. The Center offers high quality research accommodation for scholars from across the world with a shared interest in exploiting the extensive collections held by the Library. Potential applicants can access the collection catalogue by using the following link: http://catalog.loc.gov/. To strengthen your application, speak with a Librarian, who is able to direct you to unique materials within the Library’s holdings. See “Ask a Librarian” at http://www.loc.gov/rr/askalib/index.html.   During the Fellowship term the library will provide a workspace, facilitated access to the collections, databases, and access to the curators of the Library. The German scholars will be supported with all services offered to Fellows at these levels in residence at the John W. Kluge Center. The Kluge Center will also provide organizational help for visa, housing etc. Candidates are welcomed especially from disciplines in the humanities and the social sciences, with the greatest strengths in the humanities. Research proposals that are relevant to the study of North America are significant in this context, but other proposals may be equally meaningful. The projects proposed should be of a kind to benefit from the Library of Congress collections. Selection criteria include not only the quality of the project proposal but also identification of specific Library collections materials that are useful to the project and that can only be found at the Library of Congress. Of special interest to the Library, but not a requirement,...

Read More