Rundschreiben der DGfA zur DFG-Kollegienwahl

Liebe Mitglieder der DGfA:

In der Zeit vom 26.10. bis 23.11.2015 finden die Wahlen für die Fachkollegien der DFG für die Amtsperiode 2016-2019 statt. Alle promovierten Mitglieder sind wahlberechtigt, und ich möchte Sie bitten, dieses Wahlrecht im Sinne unserer Gesellschaft zu nutzen. Wenn Sie nach Abschluss der Promotion vor dem ersten Wahltag keine Aufforderung bzw. offizielle Mitteilung zur Wahl erhalten, sollten Sie sich an den Wahlvorstand ihrer Universität wenden.
Ich möchte die Gelegenheit nutzen, unserem langjährigen Vertreter im Fachkollegium Literaturwissenschaft, Alfred Hornung, für sein außerordentliches Engagement und seinen unermüdlichen Einsatz für die Unterstützung der amerikanistischen Forschung ebenso wie für die zahlreichen Informationsveranstaltungen bei Jahrestagungen der DGfA zu danken. Seine Erfahrung und sein umsichtiges Handeln haben dazu beigetragen, die amerikanistische Forschungslandschaft bei der DFG sichtbar und erfolgreich zu machen.Nachdem nun die Kandidat_innenlisten für die Wahlen veröffentlicht sind und sich nach der Zusammenstellung durch die DFG neue Konstellationen ergeben haben, sollte durch die Ausübung des Wahlrechts sichergestellt werden, dass ein Vertreter der DGfA in das Fachkollegium gewählt wird. Vorstand und Beirat haben nach ausführlichen Diskussionen beschlossen, der Mitgliederversammlung Peter Schneck (Universität Osnabrück) als Kandidaten der DGfA für das Fachkollegium vorzuschlagen. Diesem Vorschlag hat die Mitglieder-versammlung im Mai in Bonn zugestimmt, und er wurde von der DFG angenommen. Mit Peter Schneck als ehemaligem Präsidenten der DGfA hätten wir einen Amerikanisten im Fachkollegium, der mit seiner langjährigen Forschungs- und Drittmittelerfahrung (u.a. bei der DFG), seinem internationalen Renommé und seiner Kenntnis der Strukturen der DGfA (u.a. als Gründungsmitglied des PGF, als langjähriges Beiratsmitglied und als Präsident im Vorstand) die Amerikastudien in allen ihren Facetten bestens kennt und nachhaltig unterstützt.
Alle Wahlberechtigen haben 6 Stimmen. Davon können 3 auf eine Person kumuliert, die 3 weiteren nur einzeln verteilt werden. Im Sinne unseres Beschlusses wäre es, 3 Stimmen an Peter Schneck zu vergeben und die 3 anderen auf andere Kandidat_innen zu verteilen.

Dabei handelt es sich um eine Empfehlung, die den Beschlüssen der DGfA entspricht. Selbstverständlich sind alle Wahlberechtigten in der Ausübung ihres Wahlrechts frei. Für Rückfragen stehen alle Vorstands- und Beiratsmitglieder ebenso wie Alfred Hornung zur Verfügung. Bitte zögern Sie nicht, wenn nötig, sich an uns zu wenden. Auch über Rückmeldungen und Kommentare würde ich mich freuen. Das Wichtigste aber ist, dass Sie Ihr Wahlrecht wahrnehmen.

Mit herzlichen Grüßen und allen guten Wünschen für den Semesterstart.

Prof. Dr. Carmen Birkle
Präsidentin der DGfA

 

DFG_Kollegienwahl_2015

 

Author: admin

Share This Post On