Stellenausschreibung: 2 Promotionsstellen einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiters zur Promotion am Sonderforschungsbereich 1199 “Verräumlichungsprozesse unter Globalisierungsbedingungen” an der Universität Leipzig

Bewerbungsfrist: 20.12.2015

Im Sonderforschungsbereich 1199 “Verräumlichungsprozesse unter Globalisierungsbedingungen” (Jan. 2016-Dez. 2019) sind zum nächstmöglichen Termin 2 Stellen einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin/wissenschaftlichen Mitarbeiters zur Promotion mit 65% der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit  zu besetzen.  Die Entgeltzahlung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L. Voraussetzung ist ein herausragend abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in der Amerikanistik. Gute Kenntnisse der am.  Literatur und Kultur des frühen 19. Jh. werden erwartet, ebenso die Präsenz am SFB in der gesamten Förderphase.  Für TS 2 sind Französischkenntnisse wünschenswert. Die Promotionsprojekte sind Teil des Teilprojekts C02, “Raum-Fiktionen. (Re)Imaginationen des Nationalen an den südlichen und westlichen Peripherien der USA im 19. Jahrhundert”, das im Projektbereich C “Imaginationen” angesiedelt ist.  Das TP thematisiert in Anbindung an Forschungsperspektiven der globalized American Studies und des critical regi­onalism diskursive (Re)imaginationen von relevantem Raum in der US-ameri­kanischen Kultur und Literatur des 19. Jahrhunderts.  Während kanonisierte Verräumlichungsmuster nationaler amerikanischer Geschichtsschreibung an zentrale Raumkonzepte wie die Frontier und den errand into the wilderness geknüpft sind, gepaart mit der Idee eines Manifest Destiny als rhetorischer Markierung einer dominanten Ideologie des 19. Jahrhundert,  geht das TP von der Hypothese aus, dass der Wan­del vom Kolonialstatus zur Unabhängigkeit und die Konsolidierung und Expansion der Nation im 19. Jahrhundert von unterschiedlichen und konfligierenden imaginierten Raumformaten begleitet waren. Insbesondere an den noch instabilen südlichen und westlichen Grenzen der Nation kollidierte das Konzept des Manifest Destiny mit der topographischen, sozialen, ökonomischen und kulturellen Ver­fasstheit der Randgebiete, an denen sich die USA als „transnational nation“ (Tyrell) erweisen.  Anhand eines umfangreichen Textkorpus legt das Projekt die „geographical imagination“(Harvey) ame­rikanischer Autoren über diese Räume und die Aushandlungsprozesse zwischen unterschiedlichen Konzipierungen von Raumformaten frei. Das TP soll erstens einen Beitrag dazu leisten, die Dichotomie natio­naler / lokaler gegenüber transnationalen / globalen Erklärungsansätzen in Bezug auf den Raum USA zu überwinden, indem es die Validität beider Perspektiven und ihre gegenseitige Wechselwirkung in den Raumdiskursen des 19. Jahrhundert in den Mittelpunkt stellt. Zweitens geht es in dem Projekt um die USA als wirkmächtiger Quelle raumbezogenen Denkens, wobei die internationale Wirkung von Aushandlungsprozessen für die Diskussion von Raumformaten und Raumordnungen in den Blick genommen wird.

Teilstudie 1 (Promotionsprojekt).  Die TS analysiert in der ersten Förderphase des SFB Raum-Fiktionen in amerikanischen Texten  an den Peripherien im Süden der USA bis zum am. Bürgerkrieg. Aufgaben des Stelleninhabers/der Stelleninhaberin:  Bearbeitung der TS „Süden“; Präsentation von Zwischenergebnissen auf Tagungen; Erstellung eines Dissertationsmanuskripts;  Mitarbeit in den SFB-Themengruppen und im SFB-Graduiertenkolleg;  Beteiligung an der Erstellung des Zwischen- und Abschlussberichts.

Teilstudie 2 (Promotionsprojekt).  Die TS untersucht in der ersten Förderphase des SFB Raumfiktionen über die westlichen / nordwestlichen Peripherien (Territorien des Louisiana-Kaufs , Oregon Territory)  Aufgaben des Stelleninhabers/der Stelleninhaberin:  Bearbeitung der TS „Westen / Nordwesten“; Präsentation von Zwischenergebnissen auf Tagungen; Erstellung eines Dissertationsmanuskripts;  Mitarbeit in den SFB-Themengruppen und im SFB-Graduiertenkolleg;  Beteiligung an der Erstellung des Zwischen- und Abschlussberichts.

Ihre Bewerbungsunterlagen, gern auch in elektronischer Form, einschließlich 2 Referenzschreiben,  senden Sie bitte bis zum 20. Dezember an die Teilprojektleiterin  Prof. Dr. Gabriele Pisarz-Ramirez, E-Mail: pisarz@uni-leipzig.de

oder postalisch an:

Prof. Dr. Gabriele Pisarz-Ramirez

Institut für Amerikanistik

Universität Leipzig

Beethovenstr. 15

04107 Leipzig

Author: admin

Share This Post On