Stellenausschreibung: 65% wissenschaftliche_r Mitarbeiter_in, DFG-Projekt “Ökonomie und Epistemologie von Tratsch in US-amerikanischer Literatur und Kultur des 19. und frühen 20. Jahrhunderts,” Universität Bayreuth
Aug22

Stellenausschreibung: 65% wissenschaftliche_r Mitarbeiter_in, DFG-Projekt “Ökonomie und Epistemologie von Tratsch in US-amerikanischer Literatur und Kultur des 19. und frühen 20. Jahrhunderts,” Universität Bayreuth

Im Rahmen des DFG-Forschungsprojektes “Ökonomie und Epistemologie von Tratsch in US-amerikanischer Literatur und Kultur des 19. und frühen 20. Jahrhunderts” an der Universität Bayreuth, Lehrstuhl für Amerikastudien / Anglophone Literaturen und Kulturen, ist zum 1. April 2019 eine Stelle als Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in, 65% (Entgeltgruppe 13 TV-L), befristet auf drei Jahre zu besetzen. https://www.uni-bayreuth.de/de/universitaet/arbeiten-an-der-universitaet/stellenangebote/wiss-personal/KW-1/index.html Aufgabengebiete: Auswerten von historischen, nicht-fiktionalen Texten wie Zeitschriften, Tagebüchern und Ratgeberliteratur sowie Erstellen entsprechender Übersichten zur Materiallage Eigenständige Recherche zu Tratsch als Wissens- und Kommunikationsform, zur Geschichte von Öffentlichkeit und Privatheit und zur Geschichte unterschiedlicher Publikationsformen Redaktionelle Arbeiten bei englischsprachigen Publikationen sowie Betreuung des Projekt-Blogs Administrative und organisatorische Aufgaben Umsetzung eigener Ideen für Publikationen im Rahmen des Forschungsprojektes Voraussetzungen: Abgeschlossenes Master- oder Magisterstudium in Amerikanistik, Digital Humanities, Geschichte (Schwerpunkt: Neuzeit, USA), Kommunikationswissenschaft (Schwerpunkt: Mediengeschichte) oder benachbarten Disziplinen Interesse an literatur- und kulturtheoretischen Fragestellungen sowie Fragen der Gender, Queer oder African American Studies sehr gute Englischkenntnisse wünschenswert sind zudem Erfahrung in der digitalen Verarbeitung und computergestützten Auswertung von Texten Recherchearbeit in (US-amerikanischen) Archiven Vermittlung von Forschungsergebnissen an eine wissenschaftliche sowie allgemeine Öffentlichkeit Kandidatinnen und Kandidaten, die ein Promotionsprojekt aus dem Forschungsprojekt oder zum Forschungsschwerpunkt der Universität Bayreuth zu “Cultures of Speculation” entwickeln möchten, sind besonders aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Die Universität Bayreuth strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Qualifizierte Frauen werden nachdrücklich um ihre Bewerbung gebeten. Bitte richten Sie die üblichen Unterlagen sowie eine Skizze zum Promotionsprojekt in elektronischer Form in einem PDF-Dokument bis zum 15.11.2018 an: Dr. Katrin Horn, Amerikastudien / Anglophone Literaturen und Kulturen, Universität Bayreuth, katrin.horn@uni-bayreuth.de...

Read More
Call for Proposals: Helmut Schmidt Fellowship 2019
Aug16

Call for Proposals: Helmut Schmidt Fellowship 2019

Helmut Schmidt Fellowship 2019 Call for Proposals http://www.gmfus.org/helmut-schmidt-fellowship 2015 saw the death of German statesman Helmut Schmidt. As a long-standing member of the board of trustees of the ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius, he was a role model in word and deed. In his honor, the ZEIT-Stiftung and The German Marshall Fund of the United States (GMF) first announced the Helmut Schmidt Fellowship in 2016 and are pleased to open the call for the next round of proposals. This prestigious position scheduled to begin in early fall 2019 commemorates Helmut Schmidt’s life, service, and legacy by supporting the work of an individual who has shown excellence in the academic and/or policy spheres and demonstrates a commitment to advancing the transatlantic relationship and/or European integration. Fellowship Description The Helmut Schmidt Fellowship is supported by the ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius. It will be granted to a German fellow to work on issues related to the transatlantic relationship and the European Union, specializing either in foreign and security policy or economic and financial issues. The fellow will be based at GMF, a transatlantic public policy institute in Washington, DC. S/he will be fully integrated into GMF’s policy work, conducting and publishing research and analysis, participating in meetings and events, and contributing to discussions on programmatic strategy. The fellow will have access to GMF’s network and resources, as well as to contacts in the academic, think-tank, and policy communities. S/he will also have opportunities to participate in DC-based programming, including meeting with officials and policymakers, as well as representatives of the diplomatic and nonprofit sectors. The fellow will work closely with GMF staff and fellows across all offices under the direction of Derek Chollet, member of GMF’s Executive Team. The length of the fellowship will be based on the duration of an academic year (10 months), with the possibility of an extension. Research Themes The Helmut Schmidt Fellow will examine a number of themes related to how the roles of Germany and the United States in Europe and the world are evolving, as well as the implications of these developments for bilateral and wider transatlantic relations, for the future of Europe, and for global affairs. The ZEIT-Stiftung and GMF invite proposals for research on one or more of the following questions: -Transatlantic cooperation in the field of security, foreign policy, defense -Transatlantic economic and financial relations -Europe in transatlantic relations -New challenges to the transatlantic relationship Eligibility We seek an individual who has excelled in academia, policy, and/or journalism and is committed to studying and/or advancing the transatlantic relationship and/or European integration. Senior academics, think tankers, and journalists based in Germany applying...

Read More
Stellenausschreibung: wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter zum 01.09.2018, Fachbereich 2: Philologie/Kulturwissenschaften am Campus Koblenz, Projekt Esskulturen
Aug08

Stellenausschreibung: wissenschaftliche Mitarbeiterin/wissenschaftlicher Mitarbeiter zum 01.09.2018, Fachbereich 2: Philologie/Kulturwissenschaften am Campus Koblenz, Projekt Esskulturen

Im Fachbereich 2: Philologie/Kulturwissenschaften am Campus Koblenz ist im Projekt Esskulturen zum 01.09.2018 die Stelle einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ eines wissenschaftlichen Mitarbeiters (0,5 EGr. 13 TV-L) – vorbehaltlich der endgültigen Bewilligung durch den Drittmittelgeber – befristet bis zum 31.08.2021 zu besetzen. Die befristete Einstellung erfolgt auf der Grundlage der Regelungen des Gesetzes über befristete Arbeitsverträge in der Wissenschaft (WissZeitVG). Das Projekt untersucht Esskulturen und die durch sie manifestierten und reproduzierten sozialen Ordnungsfaktoren, Klassifizierungen und Stratifikationen mit besonderer Berücksichtigung von Fragestellungen zur Inklusion/ Exklusion, Selbst- und Fremdwahrnehmung sowie zur Normierung von Körper- und Ernährungspraktiken. Aspekte der Migrations-, Integrations-, Gender- und Intersektionalitätsforschung, auch in religiöser Perspektive, spielen eine wichtige Rolle. Das Teilprojekt, in dem die Promotionsstelle angesiedelt ist, bewegt sich im Schnittfeld von Literatur und Kulturwissenschaft; Offenheit für religionswissenschaftliche Fragestellungen wird vorausgesetzt Aufgabenschwerpunkte:  Eigene wissenschaftliche Weiterbildung (Promotion) zur nordamerikanischen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts unter Aspekten ritueller bzw. religiöser (oder quasi/pseudo-religiöser) Bezüge von Essen  Analyse der dargestellten Esspraktiken (inkl. der materiell ausgestalteten Räume) und Ordnungsfaktoren (etwa im Hinblick auf race, Gender, Schicht) sowie der ausgrenzenden und/oder inkludierenden Formation kollektiver Identität im Spannungsfeld von Migration und gesellschaftlicher Vielfalt.  Teilnahme an allen mit dem interdisziplinären Forschungsprojekt im Zusammenhang stehenden Aktivitäten  Aktive Mitarbeit an der im Rahmen des Projekts zu realisierenden Ausstellung „Kulturen des Essens im religiösen und säkularen Raum“  Beschäftigung mit Fragestellungen der Material Culture Studies, Food Studies und der Intersektionalität Einstellungsvoraussetzungen: Erfolgreich abgeschlossenes Studium an einer Universität oder vergleichbaren Hochschule (ausgenommen mit einem Bachelorgrad) in Anglistik/ Amerikanistik oder Cultural Studies/Kulturwissenschaften. Geeignete Bewerberinnen/Bewerber haben Vorkenntnisse in Theologie oder Religionswissenschaft, exzellente Englischkenntnisse und Interesse an Ausstellungsprojekten und Museumsarbeit. Die Bewerberinnen/Bewerber sollten Kreativität und die Fähigkeit zum interdisziplinären Arbeiten im Team mitbringen. Frauen werden bei Einstellungen bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, soweit und solange eine Unterrepräsentanz vorliegt. Dies gilt nicht, wenn in der Person eines Bewerbers so schwerwiegende Gründe vorliegen, dass sie auch unter Beachtung des Gebotes zur Gleichstellung der Frauen überwiegen. Schwerbehinderte Bewerberinnen/Bewerber werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt. Bewerberinnen/Bewerber senden ihre Unterlagen (Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werdegang, Zeugnisse etc.) bis zum 17.08.2018 unter Angabe der Kennziffer Ko 20/2018 in einer pdf-Datei bitte ausschließlich per E-Mail an bewerbung-k21@uni-koblenz.de. Im Betreff bitte “Name, Kennziffer” angeben. Fragen richten Sie bitte an Dr. Marion Steinicke (steinicke@uni-koblenz.de). Datenschutzrechtliche Vernichtung nach Abschluss des Verfahrens wird zugesichert. Wir versenden keine...

Read More
Stellenausschreibung: Professur (W2) für Literatur Nordamerikas, Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften, Institut Anglistik und Amerikanistik, TU Dresden
Aug01

Stellenausschreibung: Professur (W2) für Literatur Nordamerikas, Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften, Institut Anglistik und Amerikanistik, TU Dresden

An der Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften ist im Institut Anglistik und Amerikanistik zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Professur (W2) für Literatur Nordamerikas zu besetzen. Der/Die zukünftige Stelleninhaber/in soll das Fach Literatur Nordamerikas in Forschung und Lehre in voller Breite und angemessener historischer Tiefe vertreten. Forschungsschwerpunkte in mindestens einem der folgenden Gebiete sind erwünscht • Literatur und Medienwandel, • visuelle Kulturen, • Gender Studies, • neuere Theoriebildung des Fachs. Erforderlich ist eine kulturwissenschaftlich orientierte Arbeitsweise und interdisziplinäre Anschlussfähigkeit. Erfahrungen in der Drittmittelakquise, Engagement in der fach- und fakultätsübergreifenden Forschung, Bereitschaft zum Engagement in bestehenden Forschungsverbünden sowie Impulse für neue Initiativen in der Forschungsprofillinie „Kultur und gesellschaftlicher Wandel“, Erfahrungen in internationalen Arbeitszusammenhängen sowie die Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung und die Bereitschaft zu universitärer Gremienarbeit werden erwartet. Die Berufungsvoraussetzungen richten sich nach § 58 des SächsHSFG. Die TU Dresden ist bestrebt, den Anteil an Professorinnen zu erhöhen und ermutigt Frauen ausdrücklich, sich zu bewerben. Auch die Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind besonders willkommen. Die Universität ist eine zertifizierte familiengerechte Hochschule und verfügt über einen Dual Career Service. Sollten Sie zu diesen oder verwandten Themen Fragen haben, stehen Ihnen der Gleichstellungsbeauftragte der Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften (Herr Robert Fischer, +49 351 463-36015) sowie unsere Schwerbehindertenvertretung (Frau Birgit Kliemann, Tel.: +49 351 463-33175) gern zum Gespräch zur Verfügung. Ihre Bewerbung senden Sie bitte mit tabellarischem Lebenslauf, Darstellung des wiss. Werdegangs, Publikationsverzeichnis, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen und Ergebnissen der Lehrevaluationen der letzten drei Jahre in elektronischer Form (CD, DVD oder USBSpeichermedium) sowie in einfacher Ausfertigung die beglaubigte Kopie der Urkunde über den höchsten akademischen Grad bis zum 18.09.2018 (es gilt der Poststempel der ZPS der TU Dresden) an: TU Dresden, Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften, Dekan, Herrn Prof. Dr. Christian Prunitsch, Helmholtzstr. 10, 01069...

Read More
Call for Papers: Heidelberg Center for American Studies 16th Annual Spring Academy Conference
Jul31

Call for Papers: Heidelberg Center for American Studies 16th Annual Spring Academy Conference

The Heidelberg Center for American Studies (HCA) invites applications for its annual one‐week Spring Academy conference, which provides twenty international Ph.D. students with the opportunity to present and discuss their Ph.D. projects. The sixteenth HCA Spring Academy on American Culture, Economics, Geography, History, Literature, Politics & Religion will be held from March 18-22, 2019. APPLICATIONS WILL BE ACCEPTED: August 15 ‐ November 15, 2018 SELECTIONS WILL BE MADE BY: End of January 2019 PLEASE USE OUR ONLINE APPLICATION SYSTEM: www.hca‐springacademy.de MORE INFORMATION: www.hca.uni‐heidelberg.de FOR FURTHER QUESTIONS: fpentz@hca.uni-heidelberg.de   https://www.hca.uni-heidelberg.de/spring/index.html...

Read More